Sie sind hier:   Burgkirche OI > Dorothea Brendel von Homburg

Grabplatte der Dorothea Brendel von Homberg


Autor und Foto: Hartmut Geißler

 

 

Krämer überliefert die Umschrift folgendermaßen:
"Anno dni XV c XXX mantag nach Petri Vincula starb die ersame Frau Dorothea Brendelin von Homburg hern Carlen von Ingelheim ehlich gemahel der got gnedig sei amen"

Carl von Ingelheim, einer der Söhne des Hans von Ingelheim, starb 1516, Dorothea am 8. August 1530. Carl war Schultheiß in Ober-Ingelheim und Herr in Sporkenheim (Echter).

Zur Familie Brendel von Homburg:

Die Familie wird erstmals 1160 urkundlich erwähnt ... Die Brendel von Homburg teilten sich in der Mitte des 15. Jahrhunderts unter seinen Enkeln Jörg und Friedrich Brendel von Homburg in zwei Linien, von denen die Linie Jörgs 1577 mit dem Friedberger Burggrafen Johann Oyger Brendel von Homburg ausstarb. Die Linie Friedrichs brachte den Mainzer Erzbischof Daniel Brendel von Homburg hervor. Sie erlosch 1630. (wikipedia)

Aus welcher der beiden Linien Dorothea stammte, ließ sich noch nicht ermitteln. Ihr Wappen (oben rechts) besteht aus einer roten gezackten Querlinie auf goldenem Grund.

 

Zurück zum Seitenanfang

Gs, erstmals: 17.09.11; Stand: 07.03.17