Wir laden Sie herzlich ein...

 

Vortrag: „Denn wer dolmetzschen will, muss grosse vorrath von Worten haben. Martin Luthers Bibelübersetzung und die deutsche Sprache"

 

Mittwoch, 18.10.2017, 19.00 Uhr

Vor 500 Jahren hat Martin Luther seine 95 Thesen zum Ablass veröffentlicht und damit die Reformation ausgelöst. Luthers theologisches Programm seit dem Jahre 1517 führte letztlich in der christlichen Kirche zur konfessionellen Spaltung. Seine sprachliche Leistung – damit ist die Bibelübersetzung (1522: Neues Testament) des Wittenberger Theologieprofessors gemeint – hatte hingegen großen Anteil an der Herausbildung einer einheitlichen und überregionalen Schriftsprache.

Der Vortrag geht einerseits auf Luthers Kampfschriften ein und betrachtet hier einige der von Luther neu geschaffenen Wörter wie „Gottesaffe“ oder „Papstesel“ für den Papst, „Beichthengst“ oder „Götzenknecht“ für katholische Geistliche, „Päpstling“ oder „Papist“ für Anhänger des Papstes.

Kooperation mit dem Museum bei der Kaiserpfalz.

Vortrag von Dr. Rudolf Steffens, Mainz

Ort: Neues WBZ, Neuer Markt 3, Großer Saal

 

Weitere aktuelle Termine unter: Vereinsveranstaltungen