Sie sind hier:   Nieder-Ingelheim > "Belzer" als Name

Belzer: die ethymologische Erklärung

 

Autor: Hartmut Geißler

Des öfteren wurde der Flurname Belzer (oder Belzen) bei der Remigiuskirche und der dazu gehörende Straßenname mit "Pfalz" bzw. "palatium" in Verbindung gebracht. Dies liegt auch nahe, weil der alte Königshof, neben dem die neue Palastanlage Karls des Großen gebaut wurde, durchaus mit zur "Pfalz" im weiteren Sinne gehörte.

Das ist aber eine ethymologisch falsche Interpretation.

Vielmehr muss man unter "Belzer" nach Auskunft von Prof. Wolfgang Haubrichs, Uni Saarbrücken, eine „Pflanzung von gepfropften jungen Bäumen, so etwas wie ein Pflanzgarten bzw. Obstgarten, Bungert“ verstehen. So leitete es auch Judith Klein in ihrer Mainzer Magisterarbeit über die Flurnamen von Finthen und Ingelheim (1992) ab, nämlich vom lateinischen Verb impellitare - aufpropfen.

Diese Ableitung wird untermauert durch das mehrfach Vorkommen der Bezeichnung "belze garten" (oder ähnlich) in Nieder-Ingelheim betreffenden Schriftstücken, wie z.B. im Reutlinger-Bericht von 1587, wo es auf Blatt 192 heißt, dass "schusters hanss undt Klaibers Erben zu Nider Ingelheim, von einem weingarth, gen ost der Beltzersgarth" vier Malter Korn als Fruchtgefälle zu geben hatten.

Gs, erstmals: 27.06.16; Stand: 03.03.17