Sie sind hier:   Französische Revolution und Napoleon > Arrondissement Mainz und Departement Donnersberg

Das Arrondissement Mainz und das Departement Donnersberg


Autor: Hartmut Geißler

 

Als nach dem Frieden von Campo Formio vom 17. Oktober 1797 die Österreicher zum Jahreswechsel 1797/98 aus der Festung Mainz abzogen und diese wieder den Franzosen überließen, begann für das linksrheinische Deutschland eine neue Zeit, nämlich die Eingliederung in den (nach-)revolutionären französischen Einheitsstaat.

Dumont (S. 162) glaubte zwar, dass es für die Masse der Einwohner zuerst viel wichtiger war, dass nun endlich die dauernden Kriege mit Requisitionen, Einquartierungen und Fuhr- oder Frondiensten aufhörten. Trotzdem ergaben sich alsbald große Veränderungen, die mit der neuen Verwaltungseinteilung begannen. Aus einem "Flickenteppich" verschiedener Herrschaften wurden nicht nur neue Departements (hier: Donnersberg) geschaffen, sondern auch neue Regierungsbezirke, die Arrondissements, (hier: etwa Rheinhessen) mit neuen, großen Verbandsgemeinden, den Kantonen (hier dem Kanton Ober-Ingelheim).

Für das Arrondissement Mayance, unsere rheinhessische Region, hat Kneib (S. 169 und 170) den alten Zustand dem neuen gegenüber gestellt:

Das Ingelheimer Museum bei der Kaiserpfalz besitzt eine schön gezeichnete Karte des neuen Departements (ohne Angaben zum Entstehungszeitpunkt oder Autor):

Département Mont Tonnerre (Copyright: Museum bei der Kaiserpfalz)


Sie muss vor dem Bau der neuen Straßen durch den Präfekten André (links am Rhein entlang und von Mainz nach Süden direkt in Richtung Paris) entstanden sein und ist offenbar von einem Franzosen angefertigt, dem die hiesigen Ortsnamen wenig sagten. Vielleicht stammt sie daher aus der Anfangszeit dieses Departements.

Man findet darauf einige sehr entstellte Ortsbezeichnungen, z. B.

- Nid / Ob Ligelheim (statt Ingelheim)
- Kirchem Polant statt Kirchheimbolanden
- Grustatt statt Grünstatt
- und auf der anderen Rheinseite, Ingelheim gegenüber, Etleht statt Eltville oder Östrich?

Jenseits des Rheines beginnt "Allemagne", d. h. Deutschland. Südlich stoßen die alten Departements "de la Moselle" (das Moseldepartement der oberen Mosel!), und "Bas Rhin" (das Unterelsass, nicht etwa "Niederrhein"!), an das Donnersbergdepartement, westlich das neue "Departement de la Sarre et Moselle", (Saar und mittlere Mosel, aus den westlichen Teilen des Erzstifts Trier), nördlich das "Departement du Rhin et Moselle" (Rhein und Untermosel).

 

Zurück zum Seiteanfang

Gs, erstmals: 10.01.06; Stand: 08.02.17